Thumbnail

Hallo und willkommen zurück! Heute möchte ich 7 CS:GO Trading Anbieter vergleichen. Wie viel Kommission zahlt man? Wie modern und übersichtlich ist die Website und wie ist die Auswahl der Skins? Diese und noch mehr Fragen stelle in diesem Beitrag! Insgesamt ist dieser Beitrag mit, wenn ich das mal so sagen darf, verdammt viel Arbeit verbunden gewesen und deswegen hoffe ich, dass er euch wirklich gefällt 🙂 !

Die Kandidaten

Als Kandidaten habe ich mir skinbaron.de, skinport.com, dmarket.com, buff.163.com, steamcommunity.com/market, cs.money und tradeskinsfast.com ausgesucht. Alle Websites müssten den meisten von euch durch Werbung auf YouTube, LAN’s oder Mundpropaganda von Mates bekannt sein.

Mir war es wichtig euch hier nicht einfach mit persönlichen Eindrücken zu konfrontieren, sondern euch wirklich handfeste Zahlen vorzulegen. Dementsprechend habe ich Ladezeiten auf dem Smartphone & PC überprüft, getestet, ob die Websites für Smartphones und Tablets optimiert sind, die Angebotsvielfalt insgesamt und anhand eines bestimmten Beispiels bewertet, Gebühren und Kommissionen verglichen und das Design bewertet.

Design

Wie bei Menschen ist das erste was man sieht, das Aussehen. Sieht eine Website hübsch und ansprechend aus, so bleiben Nutzer statistisch gesehen länger auf der Website, verzeihen eher kleinere Fehler und kommen öfter zurück. Dementsprechend fällt ein großer Punkt in diese Wertung. Mal abgesehen bin ich der Meinung, dass wenn sich Entwickler mit einer Website keine Mühe geben, bin ich wirklich ungewillt Zahlungsdaten dort zu hinterlegen.

Ich muss sagen, dass mir fast alle Websites gefallen und die Designs stimmig sind. Alle Websites sind logisch designed und sehen mehr oder weniger ansprechend aus. Bei SkinBaron muss ich sagen, dass mir die Farbwahl des Dark-Modes etwas komisch erscheint. Allerdings ist die Funktion des Dark-Modes ein großes Plus! Trotzdem ist das Design etwas altbacken.  Skinport ist meiner Meinung der Sieger der Design-Kategorie. Ein perfekt abgestimmtes, funktionales aber genauso simples und aufgeräumtes Design machen diese Website aus. Der DMarket wirkt in meinen Augen etwas überladen.

buff163BUFF163 ist sehr simpel und funktional aufgebaut. Die Website besitzt keinen Dark-Mode und für die meisten Funktionen muss man sich erstmal registrieren und/oder einloggen. Das sind klare Minuspunkte. Auch werden die Preise, sofern man sich nicht einloggt und umstellt, nicht in Dollar oder Euro angegeben. Dies ist allerdings dem Ursprungsland der Website geschuldet.

Der Steam Community Markt erstrahlt im üblichen Steam Branding, ist sehr modern und übersichtlich gehalten. Wirklich erfrischend finde ich die automatische Aktualisierung der Anzahl an Angeboten und die damit verbundene Animation.

tradeskinsfastCS.MONEY und TradeSkinsFast.com sind beide im Gegensatz zu den anderen Plattformen Skin-Exchange basiert. Also sie bieten den direkten Tausch von Skins. Dementsprechend ist hier das Design anders aufgebaut. Im direkten Vergleich von CS.MONEY und TradeSkinsFast.com hat eindeutig CS.MONEY gewonnen.

Ein sehr modernes Design, schöne und klar definierte Farben und leichte Animationen machen diese Website zu einem Erlebnis. Ein Erlebnis ist die Website von TradeSkinsFast.com zwar auch, aber keines an das ich oft erinnert werden möchte. Die Website sieht aus, als wäre sie seit 7 Jahren nicht mehr geupdatet worden. Ein altbackenes Design und krasse Farbunterschiede geben hier den Ton an. Meiner Meinung nach ist TradeSkinsFast.com eindeutig die schlecht aussehendste Handelsplattform, die ich je gesehen habe und sollte schnellstmöglich ein Facelift bekommen.

Kommission

Für viele ist Geld das wichtigste Kriterium. Wie viel Geld bezahle ich für Skins, wie viel bekomme ich für meine Skins und wie viel muss ich an den Anbieter als Kommission abdrücken. Da einige Anbieter teilweise selbst innerhalb des Marktes sehr unterschiedliche Werte haben, kann dies teilweise ziemlich verwirrend sein. SkinBaron zum Beispiel, hat 4 verschiedene Gebühren für den Verkauf, 3 verschiedene für den Kauf und wiederum 3 verschiedene für Kontoaufladungen.

SkinBaron

Verkauf SkinBaron unterscheidet zwischen dem “Normalen Verkauf”, welcher über den normalen Markt läuft und dem “Privaten Verkauf”, welcher zwar über die Plattform läuft, aber nicht öffentlich einsehbar ist und bereits einen Käufer voraussetzt. Man nutzt also nur die Infrastruktur für einen sicheren Verkauf/Kauf seines Skins. Ebenfalls macht SkinBaron ab einem Itemwert von über 2000 € einen Cut und verringert die Kommission.

Kauf – Kaufen bei SkinBaron ist günstiger als man erwarten würde. Das Problem sind nur die hohen Gebühren für die Verkäufer.

Kontoaufladungen – Das Aufladen des Kontos ist bei Skinbaron per IBAN Überweisung (SEPA) kostenfrei. Für alle anderen Zahlungsmittel muss man Gebühren mit einplanen.

Skinport

Skinport hat seine Kommissionsstruktur im März 2021 geändert. Käufer zahlen keine Gebühren mehr auf Ihren Einkauf, allerdings müssen Verkäufer mit einer Gebühr von 12 % rechnen, was aber immer noch 3 % günstiger als SkinBaron ist.

DMarket

Der DMarket hat wie SkinBaron sehr viele verschiedene Gebühren.

Kauf & Verkauf

Leider sind die Kommissionen ziemlich undurchsichtig. Ich konnte im FAQ nur versteckt lesen, dass auf einen Verkauf eine Kommission von 1-7 % auf ein DMarket Angebot aufgerechnet wird und 5 % bei einem Face2Face Angebot. Für einen Kauf bezahlt man soweit ich das lesen konnte keine extra Gebühren.

Kontoaufladungen

BUFF163

Kommen wir zu dem Punkt, warum BUFF163 inzwischen so beliebt ist. Gebühren! Man bezahlt für das Verkaufen der Skins auf der Plattform nur 2,5 % Gebühren. Andere Informationen konnte ich nicht in Erfahrung bringen.

Steam Community Markt

Bei Steam gibt es zwar keine Aufladegebühren, aber es gibt einmal die Steam Transaction Fee’s und die Counter-Strike: Global Offensive Fee’s! Das bedeutet das jeder gleich doppelt zahlt oder weniger Geld bekommt. Die Gebühren liegen bei 5 % und 10 %. Ein Rechenbeispiel: Ihr verkauft einen CS:GO Skin und wollt dafür genau 5 € bekommen. Das bedeutet, dass der Käufer 5,75 € dafür zahlen müsste. 25 Cent gehen an Steam für die Transaction Fee’s und 50 Cent gehen noch zusätzlich für die Counter-Strike: Global Offensive Fee’s an Steam. Macht bei kleinen Skins vielleicht nicht den riesen Unterschied, aber bei guten Skins, Knifes oder Gloves macht es schon einen Unterschied.

CS.MONEY

Bei CS.MONEY wird es tückisch. Die Gebühren für die Skins selber hängen nämlich von 3 Faktoren ab. Faktor 1 ist der Trade-Lock-Status (siehe Grafik weiter unten). Faktor 2 ist die Seltenheit. Je seltener ein Skin oder Sticker auf dem Skin ist, desto teurer ist die Waffe bei cs.money. Und der letzte Faktor ist der User selbst. Wenn man seine Skins auf dem Marktplatz traded, kann der User den normalen Preis mit einer Gebühr von bis zu 1000 % belegen.

price graph
Der Trade-Lock-Status ist einer der 3 Faktoren für die extra Gebühren von CS.MONEY. Quelle: cs.money

 

KontoaufladungCS.MONEY sagt selber dazu: “There are no commissions on adding funds to your balance from our side”. Also sind wir fein raus.

TradeSkinsFast.com

Da TradeSkinsFast.com keine Kontoaufladungen oder das Verkaufen und Kaufen von Skins im eigentlichen Sinne gewährleistet, gibt es hier keine Daten, da nur mit Skins bezahlt wird.

Klarer Sieger bei den Gebühren ist also BUFF163! Es folgen der DMarket auf Platz 2 und Skinport auf Platz 3.

Bezahlmethoden

Kommen wir zu den Bezahlmethoden. Dabei habe ich nicht unterschieden, ob man nur sein Guthaben aufladen möchte, oder einen gekauften Skin bezahlen möchte. Wenig überraschend für mich war die Tatsache, dass SkinBaron SEPA und SOFORT-Überweisung anbietet, oder das BUFF163 auf Alipay, Huabei und Wechat Pay setzt. Überraschend war, dass DMarket als einzige Plattform Cryptocurrency akzeptiert. Über TradeSkinsFast.com kann man leider nur Skins tauschen und kein Guthaben aufladen.

Auswahl an Angeboten

Meiner Meinung nach ist die Angebotsvielfalt ein starker Indikator dafür, wie “gut” die Website ist. Frei nach der Formel: Viele Angebote/viele Skins = viele Nutzer = gute Website. Deswegen habe ich versucht bei sämtlichen Seiten die inserierten Angebote zu erfassen.

Bei den vielen Seiten ist mir dies gelungen, leider setzen DMarket, CS.MONEY und TradeSkinsFast.com auf sogenanntes “Infinite Scrolling“. Eine Technik bei der nicht am Ende der Seite ein “Seite 2” Button steht, sondern einfach weitere Artikel geladen werden. Da ich bei jeder Website von mehreren Tausend Skins ausgehe, könnt Ihr euch vorstellen, wie lange ich an einer Website gesessen hätte. Bei den anderen Seiten war es einfache Mathematik.

Absoluter Spitzenreiter ist natürlich der Steam Community Markt mit vielen Millionen Angeboten. Allerdings war es mir nicht möglich alle Angebote zu zählen, sodass ich geschätzt mindestens auf 10 Millionen CS:GO Items komme. Es gibt über 1600 Seiten und ich habe mal nur die größten Angebote der ersten 15 Seiten zusammengerechnet und bin auf knapp 6,5 Millionen Items gekommen. Ich muss aber darauf hinweisen, dass meiner Meinung nach Kisten und Sticker einen Großteil der CS:GO Items bei Steam ausmachen.

SkinBaron und Skinport sind mit jeweils etwa 100000 Skins Platz 2 und 3 und hängen die direkte Konkurrenz ab, was ich mit jahrelanger Erfahrung, gutem Marketing und “günstigen” Preisen in Verbindung bringe. Danach folgt BUFF163. Das Problem bei BUFF163 ist hier der Zielmarkt. BUFF163 ist eine chinesische Website und somit vorrangig im chinesischen Markt vertreten. Dementsprechend hängt hier BUFF163 durch.

Skinvergleich

legion of anubisIch habe natürlichen auch einen direkten Skinvergleich gezogen. Ausgesucht habe ich mir dafür eine AK-47 Legion of Anubis in MW. Meine absolute Traum-AK, wenn ich das mal so sagen darf.

Die größte Auswahl hatte eindeutig CS.MONEY, allerdings sind hier auch die höchsten Preise zu verzeichnen (38,89 €). BUFF163 hängt mit 22,05 € alle Mitstreiter teilweise deutlich ab, allerdings finden sich hier kaum Skins inseriert. Den perfekten Mix hatte hier DMarket mit 30 verfügbaren Skins und einem Mindestpreis von 24,66 €.

Ladezeiten

Ladezeiten sind den Nutzern inzwischen so wichtig, dass Google PageSpeed bereits vor einem Jahrzehnt zu einem starken Ranking Faktor für Websites gemacht hat. Sind wir mal ehrlich. Je schneller eine Website lädt, desto angenehmer ist es für den Nutzer der Website. Dementsprechend habe ich mithilfe des PageSpeed Insights Tool von Google den Speed Index Wert der Websiten gemessen. Es geht beim Speed Index Wert um den Ladefortschritt von Anfang bis Ende des Seitenaufbaus und ist somit für Google einer der wichtigsten Faktoren beim “PageSpeed”. Schließlich kann eine Website erst korrekt und voll funktionsfähig dargestellt werden, wenn alles geladen ist.

Bei meinem Test muss ich sagen, habe ich keine große Überraschung erlebt. Skinport hat seine Website und die Server gut optimiert und hängt mit 0,9 Sekunden Ladezeit auf dem PC und 2,6 Sekunden Ladezeit über das Smartphone alle Mitstreiter ab. Es folgen der Steam Community Markt, TradeSkinsFast.com, CS.MONEY und DMarket. Die Schlusslichter bilden wenig überraschend SkinBaron und BUFF163.

Optimierung für Smartphone und Tablet

Das Smartphone wird von Jahr zu Jahr immer wichtiger und dementsprechend setzen einige Entwickler inzwischen auf das Mobile First Prinzip. Zumindest “mobile friendly” sollte eine Website sein. Es reicht ja schon, wenn ich im 99Damage.de Forum immer Witze über die “Neue 99Damage Website, welche 2014 kommen soll” lese, weil die aktuelle Seite nicht wirklich über ein Smartphone bedienbar ist.

Getestet habe ich die Websiten über die Smartphones Samsung Galaxy S10, iPhone 11 und Google Pixel 4, wie über die Tablets iPad Mini 4 und Samsung Galaxy Tab S4. Fast alle Websites sind für Smartphones und Tablets optimiert. BUFF163 hat vielleicht genauso viel für mobile Optimierung getan, wie Trump in der COVID-19-Vorsorge. Dementsprechend ist die Website über Smartphones fast gar nicht nutzbar.

Am besten hat diese Aufgabe meiner Meinung nach Skinport umgesetzt. Das Design von Skinport wird auf jedem mobilen Gerät, sowie auf jedem Tablet absolut perfekt dargestellt. Es wird nichts abgeschnitten und es gibt keine falschen Abstände von Seitenelementen. Zumindest soweit wie ich dies gesehen habe.

Das Menu geht klar über die ganze Seite und ist somit nirgends eingequetscht. Bilder, Artikelseiten sowie Graphen sind klar sichtbar und perfekt dargestellt.

Bei den anderen Websites gab es (bis auf Steam) immer wieder kleinere Probleme. Meistens sind das fehlende Abstände, kleinere Bugs auf der Seite oder die Website ist einfach für ein Smartphone zu überladen. Ich habe euch mal ein paar Beispiele in der folgenden Bildergalerie zusammengefasst.

Die Website von TradeSkinsFast.com ist zwar technisch für mobile Geräte optimiert, aber hat ein stärkeres Design Problem. Ich konnte die ganze Website erst ohne Designfehler auf einem iPad Pro 12,9″ sehen. Davor war die halbe Seite immer abgeschnitten.

Fazit

Mein Fazit nach einer Woche Arbeit und tatsächlich genau 2000 Wörtern? Es kommt auf dich an. Hört sich jetzt sicherlich ziemlich blöd an, ist aber so. Ich persönlich bin Fan von Skinport. Die Website ist modern und übersichtlich gestaltet, für mobile Geräte optimiert und lädt von allen Anbietern am schnellsten. Man bezahlt weniger Gebühren als bei SkinBaron und hat trotzdem genauso viel Auswahl. Für mich der perfekte Mix.

Wenn es einem nur um die Preise geht und man mit sehr teuren Skins handelt, empfehle ich aufgrund der niedrigen Gebühren definitiv BUFF163. Wer kein Geld einzahlen möchte und seine Skins schnell mal tauschen möchte, ist bei CS.MONEY an der richtigen Stelle.

Ich hoffe, euch hat dieser sehr aufwendige Beitrag gefallen und wir “sehen” uns dann beim nächsten Mal 🙂 Maurice.

Edit 15.04.2021: Zahlungsmethoden geupdated.

Hallo! Ich bin Maurice. Ich komme aus dem wunderschönen Magdeburg und wenn ich nicht gerade in CS:GO verzweifle, vertreibe ich mir meine Zeit mit meinem Blog und Web Design/Web Development.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.