Thumbnail

Seit Version 5.8 unterstützt WordPress nativ WebP Bilder. Einen kleinen Passus dazu hatte ich bereits in einem ähnlichen Beitrag zu WebP und WordPress 5.8 erwähnt. Ich habe allerdings seit ein paar Tagen eine merkwürdige Fehlermeldung auf meinem WordPress Blog, welche mir angezeigt wird, sobald ich versuche eine WebP Bilddatei auf meinem Blog hochzuladen.

Der Webserver kann dieses Bild nicht verarbeiten. Bitte konvertiere es vor dem Hochladen in JPEG oder PNG.

Das hat mich natürlich stark verwundert, da ich ja bereits in jedem anderen Artikel mit WebP Dateien gearbeitet habe und bislang keine Probleme mit dem Hochladen solcher Dateien hatte. Mein WordPress ist dementsprechend natürlich auf dem neuesten Stand.

Natürlich wollte und werde ich nicht auf WebP Bilder verzichten, da sie mir und meinen Lesern einen großen Vorteil bieten. Ich habe zwar leider den Fehler dahinter nicht gefunden, allerdings kann man mit einem kleinen Umweg dennoch WebP Bilder hochladen. Sollte ich zu einem späteren Zeitpunkt einen Fix für das Problem finden, werde ich diesen Artikel hier abändern.

Die Suche nach einer Erklärung

Mein erster Schritt war natürlich erst einmal Dr. Google. Ich bin nach ein paar Minuten auf einige Leute gestoßen, die das gleiche Problem hatten. Allerdings schien es bei ihnen generell nie zu funktionieren, was natürlich ein großer Unterschied war.

Im Anschluss informierte ich mich über die Grundvoraussetzungen von WordPress an den Webserver, damit WebP unterstützt wird.  Im offiziellen Eintrag von WordPress zu WebP steht Folgendes.

In WordPress, the lossless WebP format is only supported when the hosting server uses Imagick (the PHP library) until LibGD adds support.

Das allerdings kann ja nicht das Problem sein, da WebP bislang ohne Probleme funktioniert hat. Ich war aber so frei und fragte beim Support meines Hosters (RAIDBOXES) nach. Wie immer antwortete man mir innerhalb von wenigen Minuten per Livechat.

Ich habe dem Supportmitarbeiter Christian ein Beispielbild zur Verfügung gestellt. Dieses hat er bei mehreren seiner eigenen Boxen zu Testzwecken hochgeladen und dort funktionierte es ohne Probleme. Auch seien keine Updates an den Servern durchgeführt worden. Er riet mir über ein Testsystem nach und nach alle Plugins zu deaktivieren und den Upload immer wieder zu probieren. Schließlich haben wir die gleichen Server + gleiche WordPress Versionen.

Die Lösung

Da dies allerdings etwas dauert und ich regelmäßig weiteren Content bringen möchte habe ich eine weitere Lösung gefunden. Wusstest du, dass es neben dem von dir gewohnten WordPress Uploader eine weitere Uploadfunktion gibt?

Gemeint ist damit der Browser-Uploader. Wie du im nächsten Abschnitt eingefügten Bild erkennen kannst, weist ein kleiner Text unter der Drag-and-Drop-Möglichkeit darauf hin. Über diese Funktion hast du keine Probleme und kannst deine WebP Bilddatei hochladen.

Browser-Uploader

Allerdings ist das nur eine vorübergehende Lösung. Meiner Meinung nach ist das einfach insgesamt zu umständlich. Normalerweise müsste ich nur auf Beitragsbild festlegen klicken und schon kann ich mein Thumbnail hochladen.

Nun müsste ich extra in der Seitennavigation auf Datei hinzufügen gehen, anschließend nochmal auf Browser-Uploader klicken und kann dann erst das Bild hochladen, welches ich dann in meinem Beitrag nochmals extra auswählen muss.

Fazit

Leider konnte ich sonst keine weiteren Tipps oder Ratschläge in Erfahrung bringen. Wie bereits angemerkt, werde ich den Beitrag abändern, sofern ich das Problem ausmachen konnte. Das Problem, was ich sehe ist, dass dieser Fehler vielleicht durch sehr viele verschiedene Dinge ausgelöst werden kann.

So kann es am Server liegen oder an einem Plugin. Vielleicht liegt es aber auch an einem Theme? Das würde bedeuten, dass ich mein Problem durch eine simple Umstellung oder Deaktivierung des Plugins lösen könnte. Allerdings ist das noch lange kein eindeutiger Fix für euch.

Zumindest haben wir mit dem Browser-Upload einen funktionierenden Ausweg gefunden. Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag gefallen hat. Bis zum nächsten Mal – euer Maurice.

Hallo! Ich bin Maurice. Ich komme aus dem wunderschönen Magdeburg und wenn ich nicht gerade in CS:GO verzweifle, vertreibe ich mir meine Zeit mit meinem Blog und Web Design/Web Development.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.