Thumbnail

Hallo und willkommen zurück! Heute geht es um die Problematik des Outsourcings, im Bezug auf die 99Damage Liga von Freaks 4U. Für mich und viele andere ein wichtiges und interessantes Thema, allerdings ist das hier reine Spekulation.

Was ist Outsourcing?

Für alle die es nicht wissen, Outsourcing ist das ausgliedern und verlagern von Geschäftsprozessen, Arbeit und Leistungen an externe Dienstleister. Der Hauptgrund so etwas zu realisieren, ist die Kosteneffizienz. Das ist etwas ganz normales im Dienstleistungsbereich.

Ein Fallbeispiel: Ein Hotel, was seine Wäsche nicht mehr selber wäscht, lässt das einen externen Dienstleister für sie machen. Das nennt sich Outsourcing. Das Hotel spart das Geld für die Unterhaltung der Maschinen, den Lohn für die Mitarbeiter und muss sich nicht um Ausfälle von Mitarbeitern oder ähnlichem kümmern.

Die 99Damage macht das Gleiche im Übrigen mit den Gameservern! Es wäre dementsprechend teuer, für alle Spiele eigene Server in einem Rechenzentrum stehen zu haben. Dementsprechend ist die Aufgabe der Server outsourced.

Warum wird die Liga nicht outsourced?

99damage

Für mich hat das mehrere Gründe. Für die Erklärung schauen wir uns erst einmal an, wohin könnte man die Liga überhaupt outsourcen? Mir fallen dort folgende Anbieter ein:

  1. Faceit
  2. ESEA
  3. Esportal

Ich glaube das wars dann auch schon, oder? Nun dann schauen wir uns mal die Anbieter detailliert an und bestimmen, warum die Liga nicht dort outsourced werden kann.

Faceit

Die meisten Personen würden Faceit bevorzugen. Meiner Meinung wäre Faceit auch die wahrscheinlichste Wahl der 99Damage und Faceit würde als Anbieter auch am wahrscheinlichsten zusagen. Ein sehr guter Anti-Cheat und tolle Server sind nur ein paar Gründe, warum Faceit für viele der beste Anbieter wäre, um die Liga outzusourcen (ich hoffe echt, dass ich die Wörter hier richtig beuge 😀 ).

Immerhin gibt es bereits Möglichkeiten sich einen Organisator Account zuzulegen und Turniere mit vergleichsweise wenig Aufwand zu veranstalten. Die UNITED Pro Series nutzt zum Beispiel die Infrastruktur von Faceit.

nitradoAllerdings darf man nicht vergessen, dass es einen bestehenden Vertrag mit Nitrado gibt. Niemand (und das ist auch gut so) weiß, was genau in diesem Vertrag steht und wie lange er seine Gültigkeit behält. Man kann nicht mal eben sagen “Ok lasst uns die Infrastruktur von Faceit nutzen.. ach so Nitrado ja keine Ahnung das regelt sich schon”.

Ebenfalls würde man Spieler, auch wenn das sicherlich nur ein kleinerer Prozentsatz ist, von der Liga ausschließen, welche aus welchen Gründen auch immer, keinen Account bei Faceit haben wollen. Ich meine für den bestehenden (ab Season 18) Anti-Cheat von Anybrain müssen sie keinen extra Account bei Anybrain erstellen, auch wenn natürlich trotzdem sämtliche Daten an Anybrain und sentry.io gesendet sowie verarbeitet werden.

Ein Grund fällt mir tatsächlich noch ein. Administration. So ein Gameserver lässt sich viel besser administrieren und verwalten, als ein Server bei Faceit. In den niedrigeren Ligen macht das sicherlich nicht so einen großen Unterschied, aber gerade ab Division 2 ist es dann doch schon etwas anderes.

ESEA

ESEA hat seit Jahren den besten Anti-Cheat in der Branche und die Server sind sehr gut. Dementsprechend macht es für viele sicher Sinn, dass 99Damage mit ESEA eine Partnerschaft eingeht. Allerdings kann ich auch hier sagen -> Das wird nie kommen!

Bei ESEA würde der Punkt mit der Administration der Server sicher wegfallen, aber der Grund warum es nie eine Partnerschaft geben wird ist genauso kurz wie simpel. ESEA hat sein eigenes Ligasystem.

Der Vergleich klingt sicherlich etwas komisch, aber Nitrado hostet seine Server ja auch nicht bei G-Portal, wenn Ihr versteht, was ich meine. ESEA würde niemals seine Infrastruktur und das, was ESEA außerdem sehr interessant macht, seinen Anti-Cheat für eine andere Liga (direkte Konkurrenz) öffnen. Außerdem könnte man hier wieder das Argument des Extraaccounts und das Argument Nitrado anwenden.

Esportal

Esportal ist meiner Meinung nach die letzte Option für 99Damage. Wie bei allen anderen Anbietern greifen hier die Argumente Nitrado und extra Account. Aber auch hier besteht die Möglichkeit Tournaments zu veranstalten, was zum Beispiel von der GCS so gemacht wird.

Allerdings ist der Anti-Cheat umstritten. Ich persönlich spiele kein Esportal, daher kann ich hier nur “Hörensagen” wiedergeben, aber man hört seit Jahren von Problemen bei der Verbindung auf den Server, Performanceproblemen und anderen Problemen in Verbindung mit dem Client.

Es ist schon schwer genug, solche Probleme in PUGs zu haben. Aber man stellt sich mal ein Ligaspiel vor, in dem 2/10 Spielern starke FPS Schwankungen haben und man genau weiß… es ist der Client! Am besten hat man diese Situation in der Div1, wo es dann auch noch um viel Geld geht. Daher kann ich es durchaus verstehen, dass die 99Damage dort kein Interesse hat.

Fazit

Abschließend kann ich nur sagen, dass meiner Meinung nach, die 99Damage Liga nicht auszusourcen ist. Zumindest in der nächsten Zeit. Somit ist man auf die Nutzung von Anybrain angewiesen und kann nicht auf einen Anbieter wie Faceit oder ESEA zurückgreifen. Ich hoffe, euch hat dieser Artikel gefallen. Bis zum nächsten Mal, euer Maurice!

Hallo! Ich bin Maurice. Ich komme aus dem wunderschönen Magdeburg und wenn ich nicht gerade in CS:GO verzweifle, vertreibe ich mir meine Zeit mit meinem Blog und Web Design/Web Development.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.