Hallo und willkommen zurück zu einem weiteren VPN Test! Beim letzten Mal hatte ich einen Post zu NordVPN geschrieben, schau Ihn dir ruhig mal an. Nun kommen wir aber zum noch immer relativ neuen Anbieter (Gründung 2018) Surfshark.

Auch wie beim letzten Mal weise ich auf meine Testumgebung hin. Ein herkömmlicher 500 EUR Laptop mit Windows10 und ein Netzwerk welches VPN Verbindungen blockiert. Also auch hier der Hinweis, keine einfache Testumgebung.

Getestet habe ich auch diesmal den Registrierungsprozess, die Übersichtlichkeit der Software, Streaming, Geschwindigkeit und die Firma inklusive Kundensupport selbst. Ich schreibe bewusst nichts über die Sicherheit, da bis auf wenige Ausnahmen fast jeder Anbieter auf den Standard von AES mit 256-Bit-Schlüsseln setzt. Damit hätte selbst die NSA mit den größten Computern, die es noch nicht gibt, Millionen Jahre zu tun.  Dazu gibt es übrigens auch einen schönen Beitrag im Blog von Surfshark.

Die Firma

Surfshark hat seinen Sitz auf den Britische Jungferninseln und ist damit weit außerhalb der Reichweite der 14-Eyes-Allianz. Außerdem gelten die Britischen Jungferninseln als Steuerparadies (zumindest inoffiziell) in dem Anonymität und Datenschutz extrem wertgeschätzt werden.
Surfshark bietet seinen Nutzern etwas mehr als 1700 Server in 63 Ländern und dabei sehr viele und nützliche Features. Jeder Server ist P2P freundlich, sehr schnell und unterliegt der No-Log Richtlinie.
Eine Funktion hat mich sehr positiv überrascht. Bei einigen Anbietern muss man für Multi-Hop Server extra bezahlen. Nicht bei Surfshark. In der übersichtlichen Software (mehr dazu weiter unten) gibt es einen eigenen Reiter in dem man Multi-Hop Server auswählen kann. Just like this.
Auch vom Preismodell bin ich sehr überrascht. Eine Laufzeit von einem Monat kostet etwas weniger als 10 EUR pro Monat, bei einem Jahr ist man mit ca. 5 EUR pro Monat gut bedient und einsame Spitze ist das 2 Jahres Angebot mit 1,69 EUR pro Monat!
Ebenfalls überzeugt hat mich die Tatsache, dass Surfshark unbegrenzt Geräte erlaubt, die einen Zugang nutzen. Es macht also keinen Unterschied, ob du 2, 7 oder 20 Geräte nutzt. Auch dazu muss ich sagen, kein Anbieter, den ich kenne, bietet so etwas an!

Kundensupport

Mit dem Kundensupport hatte ich bislang weniger zu tun. Gerade bin ich mit diesem in Kontakt, weil ich etwas wegen dem Streaming klären muss (mehr dazu weiter unten) und muss sagen, sehr freundlich, schnell und seriös unterwegs! Und laut Website ist dieser auch 24/7 erreichbar. Was ein Service!

Registrierungsprozess

Die Registrierung war extrem einfach und schnell vorbei. Ich erinnere mich an ca. 5 Minuten, dann war alles abgeschlossen, bezahlt und die Software schon auf meinem Rechner installiert. PERFEKT!
Auch die Bezahlung ist mega einfach abgewickelt.  Mit Amazon Pay, American Express, Visa, Mastercard, Paypal, Giropay und natürlich auch Bitcoin und Co. hat man mehr als genug Auswahl.

Die Software

Die Software unter Surfshark übertrifft meiner Meinung nach sogar die von NordVPN. Die Software / Apps sind auf allen Plattformen (iOS, Android und Windows getestet) übersichtlich und sehr modern und funktional gestaltet. Ein klares Plus!
Was ich auch anmerken muss ist, dass die Verbindung zu den Servern über den Client sehr flüssig, schnell und ohne Probleme verläuft. Auf meinem Smartphone bin ich bereits seid ca. 50 Stunden ohne Kontaktabbruch, also habt Ihr auch hier keinen Mangel und könnt ohne Verbindungsprobleme surfen.

Geschwindigkeit

Kommen wir zu einem der wichtigsten Kriterien. Sämtliche Server laufen sehr schnell bei Surfshark. Ich konnte kaum Veränderungen an der Geschwindigkeit bei sämtlichen Deutschen Servern feststellen. Und kleinere Abweichungen kommen auch schon ohne VPN immer zustande. Auch meine Tests im Alltag, welche sich auf YouTube, ARD Mediathek, Blogging und normales Surfen beschränkt haben, zeigen, dass ich keinerlei Performanceeinbußen hatte.

Streaming

Nun kommen wir zum Minuspunkt. Leider ist Streaming inzwischen auf Amazon Prime nicht mehr möglich. Dieses Problem habe ich allerdings erst seit ein paar Tagen. Davor hatte ich keinerlei Probleme mit Streamingdiensten. Amazon Prime erkennt inzwischen leider den VPN und sperrt mich daher aus.
Über dieses Problem schreibe ich allerdings gerade mit dem Support und versuche dort eine Erklärung zu bekommen, ob dieses Problem bekannt ist, wie damit umgegangen wird und was empfohlen wird.

Sonstige Features

Surfshark bietet noch viele weitere Features, die ich hier einmal kurz auflisten möchte. Kill Switch, Adblocker, Traffic anonymisieren, 24/7 Kundensupport, Smart-DNS für TV-Geräte, Playstation und Xbox, Blindsearch (extra Kosten – eigene Search Engine) und HackLock (extra Kosten – Alternative zu Firefox Monitor).

Fazit

Abschließend kann ich nur sagen: TOP! Surfshark ist mein Lieblingsanbieter unter allen die ich bislang getestet habe, bereitet mir (was mir sehr wichtig ist) keine Verbindungsprobleme, keine Speedprobleme und bis auf die Tatsache das ich gerade kein Amazon Prime mit dem VPN nutzen kann, ist eigentlich alles perfekt.
Wer Surfshark gerne einmal probieren möchte, kann dies über diesen Affiliate Link tun. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern unterstützt mich gleichzeitig. Ich bedanke mich ganz herzlich für deine Aufmerksamkeit und wünsche noch einen angenehmen Tag!
Maurice