Twitch hat am 17.05.2021 auf seinem Blog eine globale Änderung des Abo Systems und deren Preise angekündigt. In diesem Beitrag fasse ich das Update einmal in einer „Frage-Antwort“ Runde auf Deutsch zusammen.

Was wird geändert?

Twitch senkt die Abo-Preise in den meisten Ländern. Das betrifft sowohl sämtliche Stufen eines Abos, als auch an die Community verschenkte Abos und Abos welche fortlaufend erneuert werden.

Abo

Aktuell kostet ein Stufe-1-Abonnement 4,99 €

Wann wird es geändert?

Die Änderung wurde für das 3. Quartal des Jahres angekündigt. Das bedeutet, dass die Änderung zwischen dem 01. Juli 21 und dem 30. September 21 implementiert werden könnte.

Warum wird das geändert?

Twitch passt die Preise der Subs den Lebenshaltungskosten der Länder an. Aktuell hat ein Sub etwa den Gegenwert von 4,99 $. Offensichtlich ist einiges an Feedback über die letzten Jahre bei Twitch eingegangen und mit diesem Schritt möchte man der Community und natürlich auch den Streamern etwas zurückgeben.

Das bedeutet, dass Viewer in einkommensschwachen oder einkommensschwächeren Ländern nicht mehr den gleichen Preis für ein Abo bezahlen müssen, wie Viewer die sagen wir durchschnittlich 700 € im Monat mehr verdienen (basierend auf den durchschnittlichen Lebenshaltungskosten/Einkommen).

Zwei Beispiele für diese Änderung sind Mexiko und die Türkei. Dort wird die Änderung Testweise bereits am 20.05.2021 eingeführt. Die Preise wurden in der Türkei auf 9,90 Lira und in Mexiko auf 48 Pesos gesenkt. Das entspricht in der Türkei aufgerundet 1,20 $ (Ersparnis von etwa 3,70 $) und in Mexiko etwa 2,40 $ (Ersparnis von etwa 2,50 $).

Wer ist davon betroffen?

Unter den deutschsprachigen Ländern sind Deutschland und Österreich betroffen. Für Viewer sowie Streamer in der Schweiz senken sich die Preise nicht. Wer sämtliche Kontinente und Länder sehen will, kann sich diese von Twitch veröffentlichte Liste angucken.

Wie stark die Preise in Deutschland und in Österreich senken werden, ist leider nicht einzusehen. Allerdings habe ich etwas geschätzt.

Rechenbeispiel

In den USA betragen die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten ca. 1100 € pro Monat. In Deutschland liegt dieser Wert bei etwa 700 € im Monat und in Mexiko liegt man bei ungefähr 400 €. Das durchschnittliche Einkommen beträgt etwa 4,900 € in den USA, 3,600 € in Deutschland und 700 € in Mexiko.

Das bedeutet das pro Monat in den USA etwa 3,800 €, in Deutschland 2,900 € und in Mexiko 300 € übrig bleiben. Da sich in Mexiko der Preis um etwa die Hälfte gesenkt hat, aber die Lebenshaltungskosten in Mexiko im Vergleich zum Einkommen trotzdem ziemlich hoch sind, gehe ich in Deutschland und in Österreich von einer Senkung von vielleicht 20-50 Cent aus. Irgendwas in dem Rahmen.

Was erhofft sich Twitch?

Dadurch, dass die Subs günstiger werden, erhofft sich Twitch mehr Subs. Davon erhofft sich Twitch mehr Einnahmen für Streamer und natürlich auch für sich selbst. Das Unternehmen schreibt dazu in seinem Blog:

In einem kürzlich durchgeführten Test in Brasilien konnten die Creator-Einnahmen und die Gesamtzahl der Abonnenten durch niedrigere Preise mehr als verdoppelt werden.

Was bedeutet das für Streamer?

Viele Streamer werden da natürlich auch an potentielle Verluste denken, da man als Streamer natürlich auch weniger Anteil an den Subs bekommt.

Twitch ist sich der gleichen Problematik bewusst. Daher starten sie ein 12-monatiges Programm, dass berechtigten Streamern ein „bestimmtes Umsatzniveau“ garantiert.

Die Theorie

Twitch errechnet einen Basiswert. Dieser Basiswert basiert auf den durchschnittlichen Abo-Einnahmen und gestreamten Stunden der letzten 3 Monate!

Twitch ersetzt innerhalb der ersten 3 Monate 100 % der Verluste. Im 4. bis zum 6. Monat ersetzt Twitch 75 % der Verluste. In den nächsten 3 Monaten ist man bei 50 % und in den letzten 3 Monaten ersetzt Twitch noch 25 % der Verluste basierend auf dem Basiswert.

Voraussetzung ist allerdings, dass Streamer weiter berechtigt sind. Dafür müssen sie mindestens 85 % ihrer Stunden streamen, welche als Basiswert festgelegt sind. Dies sind mindestens 5 Stunden und maximal 200 Stunden pro Monat (nur wenn man normalerweise so viel streamt).

Achtung! Gezählt werden nur Livestunden. Reruns werden nicht gezählt!

Wo kann ich meine Berechtigung prüfen?

Quelle: help.twitch.tv/s/article/local-subscription-pricing

Dafür gibt es den „Channel Analytics“ Menüpunkt. Dort wurde eine extra Übersicht für Streamer geschaffen.

Streamer haben dort die Möglichkeit genau einzusehen wie viele Stunden sie bereits gestreamt haben und sie noch streamen müssen.

Ebenfalls können sie ihren Basiswert einsehen und sämtliche Daten nach Monaten Ordnen.

Fazit

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich das als sehr gutes Update empfinde. Schaden kann es in keinem Fall, da Twitch eventuelle Umsatzeinbußen ausgleicht.

Ich kann mir definitiv sehr gut vorstellen, dass man eventuell den ein oder anderen Sub mehr für die Community verschenkt oder sich selbst einen oder zwei Subs im Monat mehr holt.

Ich hoffe, euch hat dieser Beitrag gefallen. Bis zum nächsten Mal, Maurice!