In den neuen App-Versionen 3.3.3 unter Android, sowie 3.3.4 unter iOS hat die Warn-App NINA die Analyse-Plattform Matomo als Opt-In implementiert. Neben diversen Informationen über die Nutzer auf der Website des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe werden nun auch Informationen über die Nutzer der vom BBK bereitgestellten App NINA gesammelt.

Was ist Matomo?

Matomo ist eine datenschutzfreundlichere Alternative zu Google Analytics. Der größte Unterschied besteht darin, dass die Nutzerdaten nicht nur auf externen Servern gespeichert werden können, sondern bei Bedarf Matomo auch komplett auf eigenen Servern gehostet werden kann.

Dadurch hat man zu jeder Zeit die komplette Datenhoheit, da keine weiteren Daten mit 3. geteilt werden. Allgemein ist Matomo dadurch datenschutzfreundlicher gestaltet und bietet gerade großen Unternehmen durch fehlende Beschränkungen wie bei Google Analytics diverse andere Vorteile.

Was wird gespeichert?

Zuallererst kann ich euch beruhigen. Laut dem BBK werden keine Daten an Server übermittelt, welche außerhalb der Kontrolle des BBK liegen. Also nutzt das BBK hier nicht die Matomo Cloud, sondern hostet die Plattform auf eigenen Servern.

Opt-inAußerdem ist das ein Opt-In Update, sodass die Nutzer von NINA über die App ohne große Probleme einer Erfassung der anonymisierten Nutzungsstatistiken widersprechen können.

Um der Erfassung zu widersprechen, öffnest du die App. Anschließend wechselst du in das Menü (drei Striche oben links) und klickst auf Nutzerstatistik. Dort kannst du ganz einfach den Haken entfernen.

Laut der Datenschutzerklärung des BBK werden über Matomo in der App zwei verschiedene Sachen gesammelt. Zum einen wird gespeichert wie lange der Nutzer die App geöffnet hat und zum anderen wird gespeichert wie oft er die App aufmacht.

Weitere Daten wie die IP-Adresse (gekürzt), die übertragene Datenmenge und einiges mehr werden ja ohnehin schon übermittelt. Für mich ist das kein Problem, allerdings wollte ich trotzdem in einem kurzen Blogpost auf das Update aufmerksam machen.

Im Changelog auf der Website ist das Update im Übrigen noch nicht einsehbar. Ich danke euch wie immer für eure Aufmerksamkeit. Bis zum nächsten Mal, euer Maurice!