Dank Corona-Pandemie und Lockdown konnte Amazon seinen Umsatz um 40 Prozent auf 88,9 Mrd. US-Dollar steigern. Beim Gewinn wies das Unternehmen 5,2 Mrd. Dollar aus, im Jahresvergleich entspricht dies in etwa einer Verdopplung.

Es gibt also immer mehr Kunden, die gleichzeitig immer mehr einkaufen. Und dort kommt Smile ins Spiel. Denn mit Smile kann man parallel neben dem Einkauf auch etwas Gutes tun. Stell dir vor du kaufst ein neuen Laptop für 500,00 Euro und gleichzeitig unterstützt du deinen städtischen Fußballverein oder eine große Stiftung wie die Stiftung Deutsche Krebshilfe mit 2,50 Euro.

Genau das ist Smile! Deinen Einkaufswert vergütet Amazon mit 0,5 Prozent. Das klingt zwar nicht nach viel Mist, aber wenn du dir ausrechnest, was du über das gesamte Jahr damit generierst, siehst du, dass es sich wirklich lohnt.

Wie kaufe ich nun ein?

Du kannst dich unter smile.amazon.de mit deinem Amazon Konto anmelden und einfach loslegen! Du wählst aus zehntausenden Organisationen und Stiftungen in Deutschland und Österreich die richtige aus und gehst shoppen. Das ganze gibt es übrigens auch als App für iOS und Android.

Ich hoffe, ich konnte dir das Smile Programm von Amazon etwas näher bringen und du überlegst dir, dieses Programm das nächste Mal zu nutzen, wenn du bei Amazon einkaufen gehst.
Liebe Grüße, Maurice